Arbeitsmarkt in Russland: wer zur Konkurrenz wechselt, ist kein Verräter

Vera Filatova, Personalexpertin und Senior Manager bei Antal Russia
Vera Filatova, Personalexpertin und Senior Manager bei Antal Russia

Eine aktuelle Studie, an welcher über 200 mittlere und höhere Führungskräfte in Russland teilgenommen haben, diskreditiert die weit verbreitete Behauptung, dass der Wechsel vom ehemaligen Arbeitgeber zur Konkurrenz als „Verrat“ angesehen wird. 61% der Arbeitgeber sind der Meinung, dass der Wechsel der Mitarbeiter zu einem Betrieb der selben Branche ethisch ist. Nur 20% der Unternehmen nutzen derzeit eine Personalpolitik, die es den Mitarbeitern verbietet, für eine bestimmte Zeit nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zur Konkurrenz zu wechseln.

Über 88% der Arbeitgeber sind trotz der hohen Gefahr von Datenlecks bereit, einen Spezialisten eines Wettbewerbers anzustellen. Vera Filatova, Personalexpertin und Senior Manager bei Antal Russia, bestätigt: «In der Tat sind die Mehrheit der Arbeitgeber daran interessiert, einen Mitarbeiter anzustellen, der zuvor für ein Konkurrenz-Unternehmen gearbeitet hat. Begründet wird dies erstens durch die Tatsache, dass diese Kandidaten bereits Erfahrung in diesem Segment des Marktes haben und somit keine lange Anpassungszeit erforderlich ist. Darüber hinaus können solche Mitarbeiter neue Praktiken und Ideen für die Geschäftsentwicklung des Unternehmens einbringen».

Von der Sicht der Mitarbeiter aus meinen 15% der Befragten, dass der Wechsel zur Konkurrenz unmoralisch ist, 45% sehen dieses Verhalten nicht als Problem an und die restlichen 40% sind davon überzeugt, dass es vor allem von der Beziehung mit dem aktuellen Arbeitgeber abhängt ob der Wechsel als moralisch oder unmoralisch zu betrachten ist. Alle Befragten stimmen darin überein, dass mit Informationen welche während der Beschäftigungszeit beim letzten Arbeitgeber erworbenen worden sind, absolut gewissenhaft umzugehen ist. Diese Informationen sollten so verwendet werden, ohne dabei Schaden für den früheren Arbeitgeber zu verursachen oder Wettbewerbs verzerrende Vorteile für den neuen Arbeitgeber zu schaffen.

Angesprochen auf die Beweggründe und die wichtigsten Vorteile beim Wechsel zu einem Konkurrenz-Betrieb nennen die Kandidaten die besseren Perspektiven für die eigene Karriere, die Verbesserung des eigenen Einkommens sowie die Möglichkeit, das erworbene Wissen in neuen Herausforderungen besser einsetzten zu können. Zur gleichen Zeit fürchten aber fast alle, die sich für einen Wechsel entscheiden, eventuelle Vorurteile der neuen Kollegen.

Diese Studie zum Arbeitsmarkt in Russland und den Besonderheiten beim Wechsel von Mitarbeitern zur Konkurrenz wurde von Antal Russia (FiveTen Group) durchgeführt. Wie eingangs erwähnt, haben über 200 mittlere und höhere Führungskräfte in Russland an dieser Umfrage teilgenommen.

_______________________________________________________________

Autor: Michael Germershausen, Geschäftsführer | Antal Russia

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung mit den anderen Lesern im Kommentar-Feld weiter unten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s