Österreichisch-Russische Erfolgsgeschichte trotzt der derzeit schwierigen Situation

Am Messestand der Firmengruppe Krobath KGT auf der "Mir Klimata 2015" in Moskau, im Bild v.r.n.l.: Ing. Franz Reisenhofer (Bereichsleiter für Deckenstrahlplatten der Firmengruppe Krobath KGT), Christoph Pfeifer (Stellvertretender Wirtschaftsdelegierte der WKO in Moskau), Markus Massenbichler (Generaldirektor der OOO Krobath Rus), Piotr Talai (Projekt-Manager der OOO Krobath Rus) und Johannes Ausserer (Managing Partner von Ausserer & Consultants).
Am Messestand der Firmengruppe Krobath KGT auf der „Mir Klimata 2015“ in Moskau, im Bild v.r.n.l.: Ing. Franz Reisenhofer (Bereichsleiter für Deckenstrahlplatten der Firmengruppe Krobath KGT), Christoph Pfeifer (Stellvertretender Wirtschaftsdelegierte der WKO in Moskau), Markus Massenbichler (Generaldirektor der OOO Krobath Rus), Piotr Talai (Projekt-Manager der OOO Krobath Rus) und Johannes Ausserer (Managing Partner von Ausserer & Consultants).

Die derzeitige Situation im Russlandbezug ist ohne Zweifel schwierig und sehr herausfordernd, nichtsdestotrotz sollte im Gesamtbild nicht einheitlich schwarzgemalt werden. Denn ausländische Unternehmen welche in speziellen, innovativen Marktnischen tätig sind, sind in Russland immer gefragt – unabhängig von politischen Schwierigkeiten und starken Wechselkursschwankungen. Ein Unternehmen welches in der letzten Zeit an einer kleinen, aber nicht zu unterschätzenden, Erfolgsgeschichte geschrieben hat ist die Firmengruppe Krobath KGT aus Feldbach bei Graz in Österreich. Die Firma Krobath KGT ist Spezialist in der Haus- und Klimatechnik: in Russland gehören zu den Krobath-Kunden internationale Unternehmen wie beispielsweise die Firma Egger, ursprünglich aus St. Johann in Tirol und in Russland mit zwei lokalen Produktionsstätten in Gagarin und Shuya aktiv, aber auch einige Privatkunden welche an qualitativ hochwertige Produkte und Ausführung interessiert sind. Bei letzteren Projekten handelt es sich meist um prunkvolle Anwesen von gut situierten russischen Geschäftsmännern.

Markus Massenbichler präsentiert das Deckenstrahlplatten-System der Krobath KGT auf der Fachmesse in Moskau und erweitert somit das Geschäft der Firmengruppe in Russland.
Markus Massenbichler präsentiert das Deckenstrahlplatten-System der Krobath KGT auf der Fachmesse in Moskau und erweitert somit das Geschäft der Firmengruppe in Russland.

Als weiteres drittes Geschäftsfeld wird nun, ungeachtet der derzeit schwierigen Gesamtlage im Russlandbezug, der Bereich Deckenstrahlplatten als Produktneuheit in Russland eingeführt. Für die Präsentation dieser neuen Produktpallette am russischen Markt hat sich der Geschäftsführer der russischen Krobath-Tochtergesellschaft, Markus Massenbichler, Österreicher und schon seit 2005 in Russland im Bereich Ingenieurwesen, Consulting, Bau-Management sowie Haus- und Klimatechnik tätig, für die Fachmesse „Climate World 2015“ bzw. auf Russisch „Mir Klimata 2015“ vom 3. bis 6. März 2015 entschieden.

„Russland ist ein Beziehungsmarkt. Persönliche Kontakte, Fachkundige Erklärung und Top-Service. Das schätzen unsere Kunden in Russland“ so der Russland-Kenner Massenbichler. Auch deshalb wurde die Fachmesse für die Einführung und die verstärkte Marktpräsentation der Firmengruppe Krobath in Russland gewählt um die „Made in Austria“ Fahne hoch zu halten. „Das System der Deckenstrahlplatten ist in Russland noch weitgehend unbekannt. Wir leisten deshalb auf der Messe hauptsächlich Aufklärungsarbeit bzgl. Wissen, Effektivität und Energieeffizient dieser Produkte“ ist sich Massenbichler bewusst.

Ing. Franz Reisenhofer (r. im Bild) zeigt Christoph Pfeifer von der WKO Moskau die Besonderheiten des Deckenstrahlplatten-Systems der Krobath KGT auf.
Ing. Franz Reisenhofer (r. im Bild) zeigt Christoph Pfeifer von der WKO Moskau die Besonderheiten des Deckenstrahlplatten-Systems der Krobath KGT auf.

Auch in Russland sind die Zeiten, in denen Sport-, Industrie- und Lagerhallen mit teils unwirtschaftlichen Heizsystemen ausgestattet werden vorbei. So wird verstärkt auf intelligente und energieeffiziente Lösungen gesetzt. „Deckenstrahlplatten beheizen und kühlen Gebäude ebenso angenehm wie effizient und können nahezu in allen Räumlichkeiten (Einsatzhöhe bis zu 30m), eingesetzt werden. Auch ist ein Energieeinsparungspotenzial von bis zu 40% gegenüber konventionellen Luftheizsystemen die Regel“ zeigt Ing. Franz Reisenhofer die Vorteile auf, Ing. Reisenhofer ist der Bereichsleiter für Deckenstrahlplatten der Firmengruppe Krobath KGT.

Unterstützt wird die Firmengruppe Krobath KGT bei der Russland-Produkteinführung von der WKO Wirtschaftskammer Österreich und von lokal erfahrenen Partnern wie der Unternehmensberatung Ausserer & Consultants „um das Russland-Geschäft zielführend betreiben zu können“, erklärt Massenbichler. Als Dankeschön wurden so auch der Stellvertretende Wirtschaftsdelegierte der WKO in Moskau, Christoph Pfeifer, und Johannes Ausserer von Ausserer & Consultants zum Korbath KGT-Messestand auf die „Mir Klimata 2015“ eingeladen.

_______________________________________________________________

Autor: Johannes Ausserer, Managing Partner | Ausserer & Consultants

Dieser Beitrag ist unter anderem auch in Russland Aktuell des OWC-Verlages (Ausgabe 13 2015) erschienen. Link zum Beitrag.

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung mit den anderen Lesern im Kommentar-Feld weiter unten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s