Minsk, Moskau, Kiew in zwei Tagen: Der Empfang anlässlich des Kurz-Besuches in Moskau

Begrüßungsrede von Sebastian Kurz, österreichischer Minister für Europa, Integration und Äußeres, in der österreichischen Residenz in Moskau (im Bild v.r.n.l. Minister Sebastian Kurz, Botschafter Dr. Emil Brix, der stellvertretende Wirtschaftsdelegierte der WKO in Moskau Christoph Pfeifer und Johannes Ausserer von Ausserer & Consultants)
Begrüßungsrede von Sebastian Kurz, österreichischer Minister für Europa, Integration und Äußeres, in der österreichischen Residenz in Moskau (im Bild v.r.n.l. Minister Sebastian Kurz, Botschafter Dr. Emil Brix, der stellvertretende Wirtschaftsdelegierte der WKO in Moskau Christoph Pfeifer und Johannes Ausserer von Ausserer & Consultants)

Im Zusammenhang des zweitägigen Arbeitsbesuches des österreichischen Ministers für Europa, Integration und Äußeres, Sebastian Kurz, lud der österreichische Botschafter Dr. Emil Brix, zu Ehren des Ministers, am 4. Mai 2015 zum Empfang in der österreichischen Residenz in Moskau.

Dieser Abend war im Anschluss an das Minister-Treffen in Minsk am Mittag, und im Vorfeld der politischen Gespräche mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow in Moskau und dem Kollegen in der Ukraine am 5. Mai 2015 eingeplant.

Sebastian Kurz, österreichischer Minister für Europa, Integration und Äußeres im Gespräch mit Johannes Ausserer, Managing Partner von Ausserer & Consultants (r. im Bild). Ausserer & Consultants berät primär Unternehmen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz beim Geschäft in Russland in den Bereichen Steuern, Buchhaltung und Berichterstattung.
Sebastian Kurz, österreichischer Minister für Europa, Integration und Äußeres im Gespräch mit Johannes Ausserer, Managing Partner von Ausserer & Consultants (r. im Bild). Ausserer & Consultants berät primär Unternehmen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz beim Geschäft in Russland in den Bereichen Steuern, Buchhaltung und Berichterstattung.

Die Zeit war knapp. Nichtsdestotrotz wollte Minister Kurz diese Möglichkeit nutzen um sich direkt vor Ort vom österreichischen Botschafter, einzelnen Auslandsösterreichern und Vertretern der österreichischen Kultur und Wirtschaft in Moskau über die Eindrücke von Österreichern in Russland zu informieren.

Sebastian Kurz erwähnte in seiner Begrüßungsrede, dass die Sanktionen kein Selbstzweck seien: so wurde in diesem Zusammenhang auch über die Beziehungen, die Russland und Österreich sowohl kulturell als auch geschäftlich verbinden, gesprochen. Diese Beziehungen stehen zuletzt sehr herausfordernden Zeiten gegenüber, so nahm sich Kurz die Zeit, in vereinzelten kleinen Gruppen, Gespräche mit den Auslandsösterreichern zu führen und Eindrücke zu sammeln.

Die politischen Gespräche fanden dann am 5. Mai 2015 in Moskau und Kiew ihren weiteren Lauf.

_______________________________________________________________

Autor: Johannes Ausserer, Managing Partner | Ausserer & Consultants

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung mit den anderen Lesern im Kommentar-Feld weiter unten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s