„Football meets Business“ zur WM 2018 in Russland

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Vorbereitungen auf das wirtschaftliche Großereignis laufen auf hochtouren.

Weltmeisterschaften sind nicht nur sportliche sondern auch wirtschaftliche Großereignisse. Unter dem Motto „Football meets Business!“
organisiert der Osteuropaverein gemeinsam mit Ausserer & Consultants und in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer eine viertägige Delegationsreise nach Moskau zur Gruppenphase der Fußballweltmeisterschaft in Russland im Zeitraum 14. bis 28 Juni 2018. Der Besuch eines Spieles der deutschen Nationalmannschaft mit Hospitality-Rahmenprogramm ist ein Highlight der Moskau-Reise.

Das Programm sieht Werksbesichtigungen bei vor Ort vertretenen deutschen Unternehmen vor, die unmittelbar in die Vorbereitung der WM involviert sind, ein Russlandbriefing mit wichtigen Entscheidungsträgern sowie vielfältige weitere Möglichkeiten der Kontaktanbahnung zu russischen und internationalen Unternehmensvertretern.

2017 Conference

Für Russland ist es die erste Weltmeisterschaft im eigenen Land. Da zudem die höchste russische Spielklasse, die sogenannte Premier-Liga, im weltweiten Vergleich nicht zu den stärksten zählt, mussten für die 21. Fußballweltmeisterschaft umfangreiche Vorbereitungen getroffen werden. Es gilt, nicht nur dem eigenen Anspruch gerecht zu werden, sondern auch die Vorgaben und Richtlinien des Weltfußballverbandes (FIFA) zu erfüllen. Der finanzielle Aufwand ist hoch. Offiziellen Angaben von Alexej Sorokin, Generaldirektor des russischen WM-Organisationskomitees, zufolge belaufen sich allein die staatlichen Ausgaben auf über zehn Milliarden US-Dollar. Laut dem Nachrichtenmagazin Spiegel ist davon auszugehen, dass die tatsächlichen Kosten das offiziell veranschlagte Budget letztendlich um das etwa Zwei- bis Dreifache übersteigen werden.

Im Vorfeld der WM konnten sowohl russische als auch ausländische Unternehmen durch lukrative Aufträge von den Investitionen in Infrastruktur und Stadien profitieren. Acht der insgesamt zwölf Fußballarenen, in denen die Spiele im Zeitraum vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 an elf verschiedenen Austragungsorten stattfinden werden, mussten innerhalb der vergangenen Jahre komplett neu gebaut werden. Die restlichen vier Stadien wurden renoviert. Weitere Milliarden, wohl insgesamt gut die Hälfte des Budgets, fließen in die Verbesserung und den Ausbau der Transportinfrastruktur.

Eines der direkt an der WM-Vorbereitung beteiligten Unternehmen ist REHAU, welches elf der zwölf WM-Stadien mit Rasenheizung ausstattete. Neben einer Werksbesichtigung in der Nähe von Moskau wird REHAU als Business-Case Partner der Delegationsreise mit einem Erfahrungsbericht allen Teilnehmern einen Einblick in die Praxis des “Doing Business in Russia” geben. Abgerundet wird die Reise durch zwei Abendveranstaltungen zum Networking und Austausch mit erfahrenen Fach- und Führungskräften in Russland.

Detaillierte Informationen zur Delegationsreise und zur Anmeldung finden Sie unter: www.worldcup-delegation.com


Autoren: Carsten Hämmerle| Ausserer & Consultants und Katrin Morosow | Osteuropaverein

Was sagen Sie zu diesem Artikel? Teilen Sie Ihre Frage, Anregung oder Meinung im Kommentarfeld!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s