7Fragen: Florian Schneider von Dentons über die Arbeitsweise in der weltweit größten Rechtsanwaltskanzlei, den russischen Markt und innovative Beratungsansätze der Zukunft

20180926_175736

Dentons ist eine global präsente Rechtsanwaltskanzlei, die Klienten aus 24 Branchen in 40 verschiedenen Praxisgruppen berät.

Im Interview spricht der Partner von Dentons für Russland, Florian Schneider, mit uns über die Gründe des Erfolgs der Kanzlei, die Tätigkeit auf dem russischen Markt und Projekte im Bereich LegalTech.

____________________________________________________________________________________________

  1. 2017 wurde Dentons als “International Firm of the Year” sowie als “Europe Law Firm of the Year” ausgezeichnet. Worauf gründet sich der Erfolg aus Ihrer Sicht?

In einem sehr harten Wettbewerb wurde Dentons für die erfolgreiche Ausweitung seiner internationalen Praxis und die Eröffnung neuer Niederlassungen, für Innovation und die Einführung von Nextlaw Labs und Nextlaw Global Referral Network ausgezeichnet sowie auch für die erfolgreiche Beratung von Mandanten in verschiedenen Regionen. Im Jahr 2018 erhielt Dentons außerdem zahlreiche internationale Auszeichnungen, darunter auch die Auszeichnung als „Kanzlei des Jahres in Russland“ und „Kanzlei des Jahres in Mittel- und Osteuropa“ von Chambers Europe. Diese prestigeträchtigen Auszeichnungen sind eine große Ehre für uns und ein Beleg für die Anerkennung der enormen Arbeit unseres Teams und das Vertrauen unserer Mandanten. Schließlich basiert jede dieser Auszeichnungen auf dem Feedback der Mandanten über die Kanzlei – über ihre Praxis, Anwälte und Projekte, über ihre Innovationskraft und optimale Servicequalität.

Dentons wurde als Kanzlei gegründet, deren Hauptschwerpunkte auf den Bedürfnissen und Interessen ihrer Mandanten liegen. Alle unsere Auszeichnungen sind eine Bestätigung für unsere mandantenorientierte Strategie und die Wertschätzung unserer Zusammenarbeit.

  1. Dentons ist mit 174 Standorten die weltgrößte Kanzlei. Welche Herausforderungen ergeben sich dadurch für Sie?

Dies ist weniger eine Frage von Herausforderungen als vielmehr eine Quelle schier unendlicher Möglichkeiten für unsere Mandanten. Wenn mein russischer oder europäischer Mandant beispielsweise an rechtlicher Unterstützung in Afrika, China oder Lateinamerika interessiert ist, kann ich ihm umgehend unsere Erfahrung und ein Team sowie die Bedingungen für die Zusammenarbeit in diesen Regionen zur Verfügung stellen. Dentons leistet auch bei grenzüberschreitenden Projekten, in die mehrere Rechtsordnungen involviert sind, effektive Unterstützung.

  1. Welchen Stellenwert nimmt der russische Markt bei Dentons ein?

Derzeit ist es für die russische Praxis einer internationalen Kanzlei sehr wichtig, auf die Unterstützung der europäischen und globalen Geschäftsführung bauen zu können. 1991 war Dentons eine der ersten internationalen Kanzleien, die eine Niederlassung in Russland eröffnete. Unsere Geschäftsführung steht voll und ganz hinter der russischen Praxis. Mit dieser Unterstützung und der Fokussierung auf die Bedürfnisse unserer Mandanten haben wir eine Reihe von Praktiken deutlich verstärkt. Im vergangenen Jahr wurde unsere Steuer- und Zollrechtspraxis durch 17 neue Fachleute erweitert, darunter auch der Partner Vasilii Markov. Die neuen Partner Christopher Rose, Louis Skyner und Konstantin Tretyakov traten der Praxis in den Bereichen Private Equity, Energie und Strafrecht bei. In diesem Jahr wurde die Praxis in den Bereichen Pharma, Medizin und Biotechnologie durch die Partner Sergey Klimenko und Vladimir Sokov mit einem Team von sieben Anwälten verstärkt. Die Leitung der Dentons-Praxis im Bereich Kapitalmärkte wurde von Tamer Amara übernommen. Außerdem konnten wir neue Fachleute für Bankrecht, Gesellschaftsrecht und Wettbewerbsrecht gewinnen. Unsere Strategie besteht darin, die besten Anwälte aus den jeweiligen Praxisbereichen für die Projekte unserer Mandanten zu akquirieren.

  1. Durch welche Spezifika unterscheidet sich Russland aus Sicht der Rechtsberatung besonders von anderen westeuropäischen Ländern?

Russische Mandanten stellen besonders hohe Ansprüche an die Qualität von Beratung und Kundenservice. Die Risiken sind sehr hoch, und die Fristen für die Projekte sind oft sehr eng.

Was unsere Mitarbeiter verbindet sind globaler Teamgeist und gemeinsame Werte: Zusammenarbeit, Visionen, Leidenschaft, Polyzentrismus, Wertschöpfung.

Obwohl es sich bei Dentons um eine relativ junge Marke handelt, verfügt die Kanzlei auf dem Markt über einen hohen Bekanntheitsgrad und hat sich in vielen Bereichen bereits einen ausgezeichneten Ruf erworben. Die Tatsache, dass immer mehr führende Unternehmen Dentons als Rechtsberater wählen, zeigt, dass die Mandanten unser wachsendes Angebotsspektrum und die Qualität unserer Leistungen sowie die permanente geographische Ausweitung unserer Praxis zu schätzen wissen.

In Russland begleiten wir eine Vielzahl von Projekten chinesischer Unternehmen und beraten russische Unternehmen zu ihrer Geschäftstätigkeit in China. Seit der Fusion von Dentons mit der größten chinesischen Anwaltskanzlei 大成 im Jahre 2015 verfügen wir über alle notwendigen Ressourcen, um solche Projekte erfolgreich umzusetzen.

Damit unsere Mandanten stets mit den absoluten Topleuten zusammenarbeiten können, legen wir besonderes Augenmerk auf die berufliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter. Hierfür gibt es für Anwälte die Sommerakademie für Rechtswissenschaften von Dentons, ein Programm zur beruflichen Weiterentwicklung von Senior Lawyers und Consultants, ein Einführungs- und Schulungsprogramm mit zum Erwerb der relevanten Kompetenzen für neue Partner sowie eine strukturierte interne Webinar-Reihe für Mitarbeiter im Intranet der Kanzlei.

  1. Bei Dentons verfolgen Sie eine polyzentrische Arbeitsweise mit internationalen Teams. Spielt dies speziell für Ihre russische Kunden eine besondere Rolle und wenn ja warum?

Unsere Mandanten haben bei jeder Dentons-Niederlassung Zugriff auf Rechtsdienstleistungen in den relevanten Regionen und Ländern. Diese Möglichkeit des Zugangs zu Ressourcen ohne territoriale Beschränkungen kommt der Effizienz und Effektivität der Leistungen zugute. Unabhängig von Umfang und Art der Projekte unserer Mandanten können wir ihnen die Dienste von Anwälten anbieten, die über die Qualifikation und Erfahrung verfügen, um ihre Probleme praktisch überall auf der Welt lösen zu können.

  1. Mit NextLaw Labs hat Dentons einen Accelerator gegründet um mit neuen Technologien die juristische Beratung zu optimieren. Können Sie uns Einblicke zu aktuellen Projekten geben?

Unser Team arbeitet bereits seit zwei Jahren an einer Reihe von Projekten im Bereich Legal Technology. Im Oktober 2018 gründete Dentons in Russland die Struktureinheit „Legal Innovations Laboratory Dentons Russia“, die sich auf die Entwicklung und Implementierung innovativer Technologien im juristischen Bereich konzentriert. Die Haupttätigkeit des Labors besteht in der Entwicklung und Einführung innovativer Lösungen im Bereich der Automatisierung von Anwalts- und Managementtätigkeiten, der umfassenden Zusammenarbeit mit vielversprechenden russischen Entwicklern von Legal Tech-Lösungen, der Anpassung ausländischer Technologielösungen an den russischen Markt, der Bereitstellung von Beratungsleistungen beim Einsatz neuer Technologien und der Entwicklung innovativer Rechtsdienstleistungen und -produkte.

Das Labor kombiniert die Erfahrung der Anwälte aus den russischen Niederlassungen von Dentons im Support innovativer Projekte, einschließlich der Organisation von Geschäftsprozessen, der Automatisierung der Verwaltung von immateriellen Vermögenswerten und der Finanzmodellierung von Rechtsrisiken, mit den optimalen technischen Lösungen im Bereich der Automatisierung der anwaltlichen Arbeit, was zukünftig eine völlig neue Dimension für die Entwicklung der gesamten Rechtspraxis schaffen wird.

Dentons ist eine der führenden Kanzleien auf dem Gebiet der Regulierung der digitalen Transformation und der Einführung neuer Technologien in der Wirtschaft. Zu den Bereichen, die die Kanzlei aktiv weiterentwickelt, gehören Wissensmanagement, künstliche Intelligenz, Big Data, Internet der Dinge, autonomes Fahren, Informationssicherheit, FinTech, 3D-Druck, Fashion Tech, eSports und Computerspiele. 2017 entwickelten die Anwälte von Dentons einen Entwurf der Musterkonvention über Robotik und künstliche Intelligenz, des weltweit ersten internationalen Rechtsakts zu Robotik und künstlicher Intelligenz. Im Dezember 2016 hat Dentons im Auftrag von Grishin Robotics den ersten Gesetzentwurf Russlands über Robotik ausgearbeitet und ebenfalls im Jahre 2016 das erste Konzept für die Regulierung des Internets der Dinge in Russland. Unter den Kanzleien und Beratern in Russland ist Dentons mit der größten Anzahl an Fachleuten vertreten, die an der Arbeit thematischer Arbeitsgruppen zur Umsetzung des staatlichen Programms „Digitale Wirtschaft der Russischen Föderation“ mitwirken.

  1. Wie reagieren Ihre Klienten auf solche neuen Beratungsansätze?

Viele unserer Mandanten interessieren sich für die Optimierung von Rechtsdienstleistungen und Legal Technology. Bei allem, was wir tun, stehen die Bedürfnisse unserer Mandanten im Mittelpunkt.


dsc_0058

Florian Schneider ist bei Dentons Partner für Russland und des Moskauer Standorts. Sein Spezialgebiet sind Immobilien- und Gesellschaftsrecht. Bereits seit 1999 berät er Klienten zu Fragen im Russlandgeschäft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s